Bandinfo

Die Geschichte von Aexile beginnt im Jahr 2011, als sich Snake, Marius und Danilo ihren eigenen musikalischen Wurzeln zum Trotz, etwas Neuem widmen wollten.

So entwickelten sie zu dritt einen Stil den man an dieser Stelle noch als Elektro/GothRock bezeichnen konnte. Lange hielt diese Schaffensphase jedoch nicht, denn mit dem Wechsel an der E-Gitarre -Ende 2011- von Marius zu Stephan, begann die stete Entwicklung hin zum härteren Gitarren-Sound.

Gleichzeitig begann die Sängersuche, die aber trotz einiger Versuche nie in einer längeren Zusammenarbeit mündete. Den Zustand der Sängerlosigkeit nutze die Band um ihrem Sound noch weitere musikalische Facetten hinzuzufügen.

Ende 2012 stieß Norbert als Frontmann zur Band. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Stil der Band weiter geformt, alte Songs neu arrangiert und viel Wert auf die Betonung von elektronischen Soundkollagen und metallurgischen Gitarrenparts gelegt.

Bis zu unserem ersten Auftritt im November 2013 konnte Aexile noch Bummerl als Live-Schlagzeuger gewinnen, der jedoch schon Anfang 2014 als nun fester Bestandteil zur Band gehört.

Nach einer kleinen Auftrittsreihe in und um München -unter anderem mit Sigue Sigue Sputnik im Backstage- änderte sich Mitte 2014 das LineUp von Aexile. Der langjährige Basser und Gründer Snake schied aus. Von nun an wird Olaf der Band im Tieftonbereich seinen Stempel aufdrücken.

2015 und ein weiterer Besetzungswechsel. Diesmal mussten wir Norbert kurz vor unserem EP Release gesundheitsbedingt ersetzten. Unser Mixmeister Florian, der uns zu diesem Zeitpunkt schon im Studio betreute, sprang kurzerhand ein und wurde mit einem (black)Sabbath-Jahr Unterbrechung unser neuer Leadsänger.

Im Sängerlosen Jahr 2016 schrieben wir neue Songs, versanken in Depressionen und spielten ein paar Gigs. Ende des Jahres war die Band dann wieder vollzählig.

2017 begeben wir uns nun wieder ins Studio, um endlich die Schaffensphase 2011 – 2017 gebührend auf einer CD verewigt zu sehen. Als neuestes Bandmitglied stieß 2017 Franziska als Texterin/Sängerin zu uns.